Veranstaltungszentrum Kaisersaal

St. Johann in Tirol

Tagungen / Konzerte / Seminare / Messen / Theater / Tanz

Kaisersaal-News

Dietlinde & Hans Wernerle Abschiedstour

DIETLINDE & HANS WERNERLE ABSCHIEDSTOUR "Wenn bled, dann g'scheit!" Do, 18. Mai 2017 um 20 Uhr im Kaisersaal DIETLINDE & HANS WERNERLE bekannt aus der ORF Sendung "Narrisch Guat", sind 2017 letztmalig auf Österreich- Tour. Mit im Gepäck ihr aktuellstes...
Lesen Sie mehr

The German Offical Beast – Markus Rühl im Kaisersaal

Sei dabei wenn der massigste Deutsche IFBB Pro sein Wissen über Training, Ernährung und den richtigen Einsatz von Supplements preisgibt. Seminare mit Markus Rühl zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur informativ, sondern genauso unterhaltsam sind. Erlebt den...
Lesen Sie mehr

Galaabend 20 Jahre Big Band St. Johann in Tirol

Am Sa, 1. April 2017 lädt die Bigband St. Johann in Tirol unter der Leitung von Mike Koidl zum 20 Jahre Big Band St. Johann Galaabend in den Kaisersaal. „GESCHÜTTELT UND GERÜHRT!" Die „bigband st.johann in tirol“ bietet einen starken Cocktail von Swing-Klassikern (von...
Lesen Sie mehr

Soroptimist International Austria tagt im Kaisersaal

Im März 2017 tagt die Soroptimist International Austria im Kaisersaal in St. Johann in Tirol. Soroptimist International Austria ist eine lebendige, dynamische Organisation für berufstätige Frauen von heute. Durch Bewusstmachen und Umsetzen (awareness, advocacy,...
Lesen Sie mehr

Frühjahrskonzert Musikkapelle St. Johann in Tirol – mehr als nur ein Konzert

Frühjahrskonzert 2017 der Musikkapelle St. Johann in Tirol: „Ghost Train“ Unter dem Titel „Ghost Train“ lädt die Musikkapelle St Johann in Tirol zum musikalischen Highlight im Musikjahr und bietet dabei wiederum ein spektakuläres Programm. Lassen Sie sich von den...
Lesen Sie mehr

Südafrika, Lesotho, Swasiland – Das grosse Abenteuer

Die neue Live Film- und Fotoshow von Wolfgang Kunstmann untermalt mit afrikanischer Musik 2015 hatten wir das Glück die Wildblumen entlang der Westküste bis hinauf zum Namaqualand in voller Pracht erleben zu  dürfen. 2 Monate zuvor gab es dort intensiven Regen,...
Lesen Sie mehr

Dornrosen – „Weltscheibn – Hits in der Hitz“

Dornrosen – „Weltscheibn – Hits in der Hitz“ geschwisterband mit pep in musikkabarettistischer jubiläumslust Die Welt ist eine Scheibe. Zumindest für Katharina, Christine und Veronika Schicho. Eine Vinylscheibe. Selbst produziert, komponiert und arrangiert, gesungen...
Lesen Sie mehr

Delegiertentagung der Tiroler Obst- und Gartenbauvereine

Für die Obst- und Gartenbauvereine Tirols beginnt der Frühling bereits im März. Die traditionell Mitte März stattfindende Delegiertentagung läutet für die Mitglieder alljährlich die grüne Jahreszeit ein. Sie ist der Startschuss für das kommende Gartenjahr und findet...
Lesen Sie mehr

Veranstaltungstipps im Kaisersaal – Events 2016/17

Infoabend „Schimmel im Wohnbereich“

Mi, 22. Februar 2017 – 18 Uhr im Restaurant der PTS St. Johann nin Tirol / Kaisersaal

Details anzeigen

Infoabend „Schimmel im Wohnbereich“

Schimmel in Wohnräumen ist weit verbreitet. Wer ihn hat, sollte ihn loswerden und dauerhaft vermeiden. Was Schimmel ist, wie gesundheitsgefährdend er sein kann, warum er auftritt und wie er zu beseitigen ist, erfahren Sie auf der Informationsveranstaltung mit unseren Experten.

Für wen interessant?
Alle, die ihren Schimmel loswerden wollen.

Was kann ich hier lernen?
Was ist Schimmel, Ursachen für Schimmel, fachgerechte Beseitigung und dauerhafte Vermeidung, mietrechtliche Informationen

Wann und wo muss ich hin?
Mittwoch, 22. Februar 2017, 18:00

Wer sind die Experten?
– Mag. Brigitte Tassenbacher – Energieberaterin von Energie Tirol, Mikrobiologin und zertifizierte Schimmelexpertin
– Arch. DI Robert Valentini – Energieberater von Energie Tirol und allgemein beeideter und gerichtlich zertifizierter Sachverständiger für Schimmel

Wie lange dauert’s?
ca. 2 Stunden

Wie viel kostet’s?
kostenlos

Tickets

Eintritt ist frei

Dornrosen – „Weltscheibn – Hits in der Hitz“

Sa, 3. März 2017 – 20 Uhr im Kaisersaal

Details anzeigen

Dornrosen – „Weltscheibn – Hits in der Hitz“

geschwisterband mit pep in musikkabarettistischer jubiläumslust

Die Welt ist eine Scheibe. Zumindest für Katharina, Christine und Veronika Schicho. Eine Vinylscheibe. Selbst produziert, komponiert und arrangiert, gesungen und musiziert.
15 Jahre nach ihrer Gründung haben die Dornrosen Lust auf Hits. Alte, neue, brauchbare, komplett überflüssige und fetzengeile.
Und als Stargast zum Jubiläum laden sich die drei Schwestern den völlig unbekannten Musiker Dominik Schicho ein. Ach ja, er ist ihr Bruder.
Liebes Publikum, rüsten sie sich für diesen Abend mit allen Sinnen und schneiden sie sich eine Weltscheibn ab. Müssen sie mal lachen, ist das auch Scheibenkleister.

dornrosen_plakat

Katharina Schicho – voc, git, cello; Christine Schicho – voc, violine, mandoline; Veronika Schicho – voc, k-bass, piano; Dominik Schicho – schlagwerke

Tickets

Tickets im Kaisersaalbüro, jeder Ö Ticket Vorverkaufsstelle und unter Ö Ticket

Frühjahrskonzert 2017
Ghost Train

Mi, 22. März 2017, 20:00 Uhr im Kaisersaal

Details anzeigen

Frühjahrskonzert 2017 der Musikkapelle St. Johann in Tirol:

„Ghost Train“

Unter dem Titel „Ghost Train“ lädt die Musikkapelle St Johann in Tirol zum musikalischen Highlight im Musikjahr und bietet dabei wiederum ein spektakuläres Programm.

Lassen Sie sich von den Musikantinnen und Musikanten unter Leitung von Kapellmeister Hermann Ortner mit dem Hauptwerk des Konzertes „Ghost Train“ in den Westen der USA entführen. Dabei ist der „Ghost Train“ kein gewöhnlicher Zug, sondern eine übernatürliche Geisterlokomotive, die spukend durch die dunkle Nacht fährt. Mit seiner beeindruckenden klangmalerischen Vielfalt sorgt das 20minütige Werk des amerikanischen Komponisten Eric Whitacre für schaurig schöne Gänsehaut.
Den Auftakt des Konzertes macht „Nimrod“, die fünfte der vierzehn Enigma-Variationen des britischen Komponisten Edward Elgar, welche er seinen besten Freunden gewidmet hatte.

Mit Jennifer Lary und Johannes Puchleitner kommen darüber hinaus im ersten Teil des Konzertes zwei großartige Sänger zum Zuge, die in den vergangenen Jahren schon oft mit der Musikkapelle St. Johann auf der Bühne standen. Sie werden sowohl mit zwei klassischen Soli als auch mit dem wunderbaren Duett „Schenkt man sich Rosen in Tirol“ aus Carl Zellers Operette „Der Vogelhändler“ brillieren.

Der zweite Teil des Konzertes beginnt mit „Evolution“, einem Werk, das sich erst im Laufe des „Wirkens“ der einzelnen Musikantinnen und Musikanten entwickeln und daher auch am zweiten oder dritten Konzertabend nie gleich klingen wird wie am ersten. Im folgenden „beswingten“ „Klarinettenmuckl“ im Bigband-Stil zeigt der junge, talentierte Josef Fuchs einmal mehr sein Können als Solist auf der Klarinette, ehe die Zuhörer in Leonard Bernsteins „Wonderful Town“ aus dem gleichnamigen Musical ins New York der 1930er Jahre versetzt werden. Jennifer Lary und Johannes Puchleitner beweisen mit dem Pophit „The Prayer“ aus dem Film „Die Legende von Chamelot“, dass sie sich auch im modernen Genre wohlfühlen. Als krönenden Abschluss eines abwechslungsreichen Konzertprogrammes bekommen die einzelnen Register der Kapelle in „Presenting the Band“ die Gelegenheit, sich dem Publikum zu präsentieren.

Nach den Konzerten ist im Foyer des Kaisersaals wieder für musikalische Unterhaltung gesorgt.

Nähere Informationen gibt es unter www.musig.at

Tickets

Tickets erhältlich in jeder Ö Ticketverkaufsstelle und im Kaisersaal Büro.

Frühjahrskonzert 2017
Ghost Train

Fr, 24. März 2017, 20:00 Uhr im Kaisersaal

Details anzeigen

Frühjahrskonzert 2017 der Musikkapelle St. Johann in Tirol:

„Ghost Train“

Unter dem Titel „Ghost Train“ lädt die Musikkapelle St Johann in Tirol zum musikalischen Highlight im Musikjahr und bietet dabei wiederum ein spektakuläres Programm.

Lassen Sie sich von den Musikantinnen und Musikanten unter Leitung von Kapellmeister Hermann Ortner mit dem Hauptwerk des Konzertes „Ghost Train“ in den Westen der USA entführen. Dabei ist der „Ghost Train“ kein gewöhnlicher Zug, sondern eine übernatürliche Geisterlokomotive, die spukend durch die dunkle Nacht fährt. Mit seiner beeindruckenden klangmalerischen Vielfalt sorgt das 20minütige Werk des amerikanischen Komponisten Eric Whitacre für schaurig schöne Gänsehaut.
Den Auftakt des Konzertes macht „Nimrod“, die fünfte der vierzehn Enigma-Variationen des britischen Komponisten Edward Elgar, welche er seinen besten Freunden gewidmet hatte.

Mit Jennifer Lary und Johannes Puchleitner kommen darüber hinaus im ersten Teil des Konzertes zwei großartige Sänger zum Zuge, die in den vergangenen Jahren schon oft mit der Musikkapelle St. Johann auf der Bühne standen. Sie werden sowohl mit zwei klassischen Soli als auch mit dem wunderbaren Duett „Schenkt man sich Rosen in Tirol“ aus Carl Zellers Operette „Der Vogelhändler“ brillieren.

Der zweite Teil des Konzertes beginnt mit „Evolution“, einem Werk, das sich erst im Laufe des „Wirkens“ der einzelnen Musikantinnen und Musikanten entwickeln und daher auch am zweiten oder dritten Konzertabend nie gleich klingen wird wie am ersten. Im folgenden „beswingten“ „Klarinettenmuckl“ im Bigband-Stil zeigt der junge, talentierte Josef Fuchs einmal mehr sein Können als Solist auf der Klarinette, ehe die Zuhörer in Leonard Bernsteins „Wonderful Town“ aus dem gleichnamigen Musical ins New York der 1930er Jahre versetzt werden. Jennifer Lary und Johannes Puchleitner beweisen mit dem Pophit „The Prayer“ aus dem Film „Die Legende von Chamelot“, dass sie sich auch im modernen Genre wohlfühlen. Als krönenden Abschluss eines abwechslungsreichen Konzertprogrammes bekommen die einzelnen Register der Kapelle in „Presenting the Band“ die Gelegenheit, sich dem Publikum zu präsentieren.

Nach den Konzerten ist im Foyer des Kaisersaals wieder für musikalische Unterhaltung gesorgt.

Nähere Informationen gibt es unter www.musig.at

Tickets

Tickets erhältlich in jeder Ö Ticketverkaufsstelle und im Kaisersaal Büro.

Frühjahrskonzert 2017
Ghost Train

Sa, 25. März 2017, 20:00 Uhr im Kaisersaal

Details anzeigen

Frühjahrskonzert 2017 der Musikkapelle St. Johann in Tirol:

„Ghost Train“

Unter dem Titel „Ghost Train“ lädt die Musikkapelle St Johann in Tirol zum musikalischen Highlight im Musikjahr und bietet dabei wiederum ein spektakuläres Programm.

Lassen Sie sich von den Musikantinnen und Musikanten unter Leitung von Kapellmeister Hermann Ortner mit dem Hauptwerk des Konzertes „Ghost Train“ in den Westen der USA entführen. Dabei ist der „Ghost Train“ kein gewöhnlicher Zug, sondern eine übernatürliche Geisterlokomotive, die spukend durch die dunkle Nacht fährt. Mit seiner beeindruckenden klangmalerischen Vielfalt sorgt das 20minütige Werk des amerikanischen Komponisten Eric Whitacre für schaurig schöne Gänsehaut.
Den Auftakt des Konzertes macht „Nimrod“, die fünfte der vierzehn Enigma-Variationen des britischen Komponisten Edward Elgar, welche er seinen besten Freunden gewidmet hatte.

Mit Jennifer Lary und Johannes Puchleitner kommen darüber hinaus im ersten Teil des Konzertes zwei großartige Sänger zum Zuge, die in den vergangenen Jahren schon oft mit der Musikkapelle St. Johann auf der Bühne standen. Sie werden sowohl mit zwei klassischen Soli als auch mit dem wunderbaren Duett „Schenkt man sich Rosen in Tirol“ aus Carl Zellers Operette „Der Vogelhändler“ brillieren.

Der zweite Teil des Konzertes beginnt mit „Evolution“, einem Werk, das sich erst im Laufe des „Wirkens“ der einzelnen Musikantinnen und Musikanten entwickeln und daher auch am zweiten oder dritten Konzertabend nie gleich klingen wird wie am ersten. Im folgenden „beswingten“ „Klarinettenmuckl“ im Bigband-Stil zeigt der junge, talentierte Josef Fuchs einmal mehr sein Können als Solist auf der Klarinette, ehe die Zuhörer in Leonard Bernsteins „Wonderful Town“ aus dem gleichnamigen Musical ins New York der 1930er Jahre versetzt werden. Jennifer Lary und Johannes Puchleitner beweisen mit dem Pophit „The Prayer“ aus dem Film „Die Legende von Chamelot“, dass sie sich auch im modernen Genre wohlfühlen. Als krönenden Abschluss eines abwechslungsreichen Konzertprogrammes bekommen die einzelnen Register der Kapelle in „Presenting the Band“ die Gelegenheit, sich dem Publikum zu präsentieren.

Nach den Konzerten ist im Foyer des Kaisersaals wieder für musikalische Unterhaltung gesorgt.

Nähere Informationen gibt es unter www.musig.at

Tickets

Tickets erhältlich in jeder Ö Ticketverkaufsstelle und im Kaisersaal Büro.

Südafrika, Lesotho, Swasiland – Das grosse Abenteuer

Die neue Live Film- und Fotoshow von Wolfgang Kunstmann untermalt mit afrikanischer Musik

Fr, 31. März 2017, 19:30 Uhr, Kaisersaal

Details anzeigen

Die neue Live Film- und Fotoshow von Wolfgang Kunstmann untermalt mit afrikanischer Musik

2015 hatten wir das Glück die Wildblumen entlang der Westküste bis hinauf zum Namaqualand in voller Pracht erleben zu  dürfen. 2 Monate zuvor gab es dort intensiven Regen, deshalb dieses beeindruckende Naturschauspiel.

Anschließend ging es bereits zum 3ten Mal zu den Walen in der Walker Bay und den weißen Haien nach Gansbaai. Abschließend war Entspannung entlang der Garden Route angesagt. 2016 war der Höhepunkt der Umhlanga Reed Tanz in Swasiland, bei dem 100.000 Frauen für die königliche Familie tanzten. Danach Wandern in den Drakensbergen von Südafrika und Lesotho.Entlang der Grenze nach Namibia durch wunderschöne, einsame Landschaften und Tierparadiese, fuhren wir zum Richtersveld NP. Diese einsame, schwer zugängliche Berg-, Stein- und Sandwüste kann nur mit einem hohen geländegängigen Allradfahrzeug entdeckt werden.

Hauptgrund nach Südafrika zu reisen war für uns die Möglichkeit den vom Aussterben bedrohten weißen Hai zu begegnen. Ca. 2 Autostunden von Kapstadt entfernt liegt an der Ostküste das Fischerdorf Gansbaai mit der vorgelagerten Dyer Island, dieses Gebiet gilt weltweit als der beste Platz um weiße Haie anzutreffen. Nicht nur beim Wetter war uns das Glück hold, bei der ersten Ausfahrt tauchte der erste „Weiße“ bereits 5 Minuten, nachdem wir in der „Gänsebucht“ geankert haben, auf. Bei 3 Tagestrips haben wir jeweils zwischen 10 u. 15 dieser eleganten Meeresräuber gesichtet, teilweise wurde unser Boot von 4 Haien gleichzeitig umkreist. Unter Wasser stieg der Adrenalinspiegel bis ins Unermessliche, als sich die bis zu 5 Meter großen Tiere dem Käfig bis auf einige Zentimeter näherten, kurz abdrehten und vereinzelt den Käfig attackierten.

All diese Abenteuer und vieles mehr gibt es  in meiner neuen Multimediashow „Südafrika, Lesotho, Swasiland“
am Freitag, 31. März 2017 um 19:30 Uhr im Kaisersaal zu sehen.

Ich freue mich auf  Sie im Vortragsaal.
Liebe Grüsse
Wolfgang Kunstmann

Tickets

Tickets erhältlich im Kaisersaal Büro.

VVK 13,–€ / AK 15,–€
Jugendliche bis 16 Jahre VVK 7,–€ / AK 9,–€

20 Jahre Big Band St. Johann in Tirol

Sa, 01. April 2017, 20:00 Uhr im Kaisersaal

Details anzeigen

Am Sa, 1. April 2017 lädt die Bigband St. Johann in Tirol unter der Leitung von Mike Koidl zum 20 Jahre Big Band St. Johann Galaabend in den Kaisersaal.

„GESCHÜTTELT UND GERÜHRT!“
Die „bigband st.johann in tirol“ bietet einen starken Cocktail von Swing-Klassikern (von Duke Ellington bis Frank Sinatra), halsbrecherische Fahrten durch lateinamerikanische Serpentinen und glorreiche Finals großer Pop- und Rocknummern (z.B. Blues Brothers, Stevie Wonder). Im Mittelpunkt stehen diesmal Interpretationen aus Film und Fernsehen, allen voran die Titelmelodie des letzten James-Bond-Films: feeling good – interpretiert durch die Sängerin Stefanie Huber und das bekannte Stück aus dem Film Beauty and the Beast mit Ingrid Reischl-Wimmer.

Gönnen Sie sich einen wunderbaren konzertanten Abend, erinnern Sie sich an vergessene Melodien im modernen Bigband-Sound, seien Sie neugierig auf das ein oder andere Experiment und vor allem bleiben Sie cool, auch wenn die Solisten gefährlich nah an die Klippe gehen!

Genauere Informationen in Kürze auf Big Band St. Johann in Tirol  und natürlich auf dieser Seite.

Tickets

Tickets noch nicht erhältlich.

Roland Düringer – Weltfremd?

Do, 27. April 2017 – 20 Uhr im Kaisersaal

Details anzeigen

Fühlen Sie sich manchmal weltfremd? Wie kann das sein? Wie kann ich als Teil der Welt, als Leben, das leben will inmitten von anderem Leben, das ebenfalls leben will, mich dieser Welt fremd fühlen? Liegt es vielleicht daran, dass mir die Menschen um mich das Gefühl vermitteln, in ihrer Welt fremd zu sein und ich dem, was die anderen über mich denken, zu viel Bedeutung gebe? Ist dadurch die durch unser Denken erzeugte Realität, die sogenannte Wirklichkeit, für mich bereits zur „Welt wie sie ist“ geworden ? Die „Welt wie sie ist“ ist jene Welt, in der sich der Mensch über Tausende Jahre zurechtfinden musste. Es ist keine heile Welt, eine ungerechte, oft grausame Welt. Aber es ist die Welt, in der es kein Gut und kein Böse gibt. Den bösen Wolf gibt es nur im Märchen, den haben wir erfunden. Die Welt ist wie sie ist. Es ist nichts zu be- und nichts zu verurteilen.

rolanddueringer_weltfremd_01_clukasbeck_web_kitz_1

Dieser Welt fühle ich mich von Tag zu Tag mehr verbunden, die Wirklichkeit hingegen wird mir zusehends fremder. Als Teil der Welt sind wir Menschen – als Teil der Wirklichkeit sind wir Personen, Bürger, Verbraucher, Stimmvieh, Arbeitssklaven, ein Wirtschaftsfaktor. Wie weltfremd ist eigentlich die Wirklichkeit? Und besteht nicht die Möglichkeit, dass jede Gewissheit immer nur eine Möglichkeit ist? Seit 2010 ist der Schauspieler Roland Düringer mit seinen Vorträgen im Lande unterwegs und konfrontiert sich und das Publikum mit unbequemen Fragen: Verwechseln wir unsere Lebensgeschichte mit dem Leben? Warum unterrichten wir Gegenstände und nicht Kinder? Warum packen wir den Tiger in den Tank, befüllen aber unser wichtigstes Organ, den zwischen unseren Lippen und dem Popoloch befindlichen Verdauungsapparat, mit Problemstoffen? Warum hatte der Neandertaler die Zeit, wir aber bloß noch die Uhr?
co_weltfremd

Liegt es nur daran, dass wir einen festen Klescher haben, oder sollen wir ganz einfach nur das wollen, was wir wollen sollen? Mit dem Programm „Weltfremd?“ fasst Roland Düringer 5 Jahre Vortragsarbeit zusammen, ergänzt, erweitert, bringt komplexe Zusammenhänge auf den Punkt. Er fordert kritisches Denken und Selbstreflexion heraus und sucht dabei stets den Dialog mit dem Publikum. Ein Abend für alle „Weltfremden“.

Tickets

Tickets erhältlich auf Ö Ticket und im Kaisersaal Büro.

Dietlinde & Hans Wernerle – Abschiedstour !
„Wenn bled, dann g’scheit!“

Do, 18. Mai 2017 – 20 Uhr im Kaisersaal

Details anzeigen

DIETLINDE & HANS WERNERLE bekannt aus der ORF Sendung „Narrisch Guat“, sind 2017 letztmalig auf Österreich- Tour. Mit im Gepäck ihr aktuellstes Programm „Wenn bled, donn g’scheit!“

Wer kennt ihn nicht – den Kindermund aus „Narrisch Guat“ – der erfolgreichen Faschingssendung des ORF? Seit zwei Jahrzehnten sind die beiden Kärntner Kids der heißersehnte Höhepunkt bei den immer ausverkauften Faschingssitzungen in Feistritz an der Drau. Dort wurden sie auch vom ORF für die Sendung „Narrisch Guat“ entdeckt und sie sind seitdem ein Fixstern am alljährlichen Faschingsmedienhimmel.

Nach mehr als zwei Jahrzehnten ist es so weit:

DIETLINDE & HANS WERNERLE beenden ihre einzigartige Karriere. Ende 2017 ist SCHLUSS mit LUSTIG!!!

Doch vorher kommen die beiden noch zu Ihnen nach Wörgl. Nützen Sie die Gelegenheit und amüsieren Sie sich beim Abschiedsprogramm: „Wenn bled, dann g’scheit!“

Zwei Stunden Lachkur sind garantiert und dies rezeptfrei. Nützen Sie die Gelegenheit und besorgen Sie sich rechtzeitig Ihre Eintrittskarte zu einem therapeutisch wertvollen Abend mit Gags, Pointen und Lebensweisheiten.

VERANSTALTER: Köck Tournee Organisation, 05632/34612, www.koeck-tournee.com

Tickets

Tickets erhältlich  bei allen oeticket-VVK Stellen, Raiffeisenbanken, Sparkassen, Libro, Saturn, Media Markt, Trafiken und im Kaisersaal Büro. Sowie auf Ö Ticket

Stermann & Grissemann – Gags, Gags, Gags!

Do, 01. Juni 2017 – 20 Uhr im Kaisersaal

Details anzeigen

Das Stermann & Grissemann-Universum aus feiner Beschimpfung, Sinnsabotage und Selbstdemontage, Nonsense, bizarrer Parodie, Persiflage und Polemik erlaubt sich eine neue, nicht geahnte Ausdehnung. Gewohnt erstklassig flitzen die beiden, die „eigentlich zu gut für’s Fernsehen“ (John Cleese) sind, durch den selbst gesteckten Gag-Slalom.

Beide, auch der Deutsche (Stermann), verirren sich aber nie ins kabarettistisch Ressentimentale oder langweilen mit öden sozialdemokratischen Pointen. Keine Sekunde mit Stermann und Grissemann ist Zeitverschwendung. „Gags, Gags, Gags!“

„Ein Höhepunkt mitteleuropäischer Humorartistik“ (Sir Peter Ustinov, noch zu Lebzeiten)

„Das Schlechteste nicht“ (Jon Stewart)

„Wer?“ (Bundeskanzler Christian Kern)

Tickets

Tickets erhältlich auf Ö Ticket und im Kaisersaal Büro.

Mainzer Hofsänger – Chorkonzert

Sa, 24. Juni 2017 – 14 Uhr im Kaisersaal

Details anzeigen

Mainzer Hofsänger

Im Jahre 1926 fanden sich 20 Mitglieder aus dem Extra-Chor des Mainzer Konservatoriums zusammen und nannten sich die „Musik-Hochschul-Sänger“. Gründer und 1. Kapitän war Jakob Treichler. Er war auch verantwortlich für die ersten Texte.
Als das seriöse Institut für klassische Musik sich von der humorvollen Gesangsgruppe distanzieren wollte, änderte man den Namen in „Mainzer Hofsänger“ und behielt die Initialen „MHS“ bei.
1934 traten sie zum erstenmal für den Mainzer Carneval Verein „MCV“ auf und wurden so zu echten „Hofsängern“ am Hofe des Prinzen Karneval.
Die „Mainzer Hofsänger“ wurden zu einem Markenzeichen der Mainzer Fastnacht.1947 war das Geburtsjahr des unsterblichen „Sassa“.
1955, im Herrschaftsjahr des Karnevalprinzen Alexander I. arrangierte Jakob Fischer „So ein Tag, so wunderschön wie heute…“
Als Prinz Alexander I. zum närrischen Staatsbesuch der Kölner Prinzenproklamation eingeladen wurde, nahm er die „Mainzer Hofsänger“ mit. So kam es zum ersten Auftritt im Deutschen Fernsehen vor einem Kölner Publikum. Ein Jahr später sangen sie dann auch bei der ersten großen Fernsehsitzung „Mainz, wie es singt und lacht“.
In den folgenden Jahren begeisterten die „Mainzer Hofsänger“ ihre Zuhörer immer wieder aufs Neue. Die Resonanz war groß. Es kamen Anerkennungsschreiben aus allen Teilen Europas und Einladungen zu Gastspielen diesseits und jenseits der Grenzen.
So wurden die singenden Bajazze nicht nur zu einem Aushängeschild der Mainzer Fastnacht.
Eindrucksvoll ist hierbei, dass die Sängerschar bereits in den 60er Jahren Tourneen in Amerika, so wie in nahezu allen benachbarten Ländern Deutschland wie z.B. Frankreich, Niederlande, Schweiz usw. gegeben hat. Diese Tradition hat bis heute Bestand und mittlerweile gibt es wohl kaum einen Kontinent, auf dem die Hofsänger noch nicht gesungen haben.
Natürlich beschränken sich die Auftritte nicht nur auf das Ausland. Gerade auch hier in Deutschland haben die Mainzer Hofsänger immer wieder ihre Zuhörerschaft vergrößern können und Anhänger in allen Teilen Deutschlands gefunden.
Im Laufe der Zeit wuchsen daraus Freundschaften zu vielen nahnamhaften Persönlichkeiten aus allen Bereichen des öffentlichen Lebens.
Hierzu gehören Altbundeskanzler Willy Brandt, der bei einem Auftritt im Palais Schaumburg in den Freundeskreis aufgenommen werden konnte, genauso wie Ex-Bundespräsident Richard von Weizsäcker, der bei einer Darbietung in der Kupferberg Kellerei von dem Können der Sänger beeindruckt war.
Seit nunmehr 10 Jahren haben die Hofsänger zu ihrem traditionellen Programm, also der Fastnachtskampagne und der weltlichen Konzerte, eine weitere Bastion erobert. Nämlich die der Kirchenkonzerte. Mit wachsender Begeisterung wurde das Repertoire immer weiter ausgebaut und namhafte Kirchen wie z.B. der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtnisdom, die Kathedrale von Palma de Mallorca, der Dom zu Speyer, Mainz, Magdeburg und Halberstadt, um nur einige zu nennen, mit Konzerten besungen.

Tickets

Tickets noch nicht erhältlich.

Hans Söllner – Solo

Sa, 28. Oktober 2017 – 20 Uhr im Kaisersaal

Details anzeigen

hans-so%cc%88llner-pressefoto-2

Hans Söllner – Solo

Das System von unten aufrollen, das ist Söllners „Sissdem“:

Einem kontrollsüchtigen Staat hält er den Spiegel vor, zeigt dessen Unmenschlichkeit und entlarvt seine Tricks und Lügen. Er lässt nicht locker, gibt nicht nach. Ruft zum Ungehorsam und Misstrauen gegenüber dem Machtwahn dieses Staates auf – appelliert an den Mut und den Humor der Menschen.

Er schafft es in charmanter und absolut eigenwilliger Manier, die Menschen in ihren Herzen zu berühren und sie spüren zu lassen, dass er Respekt vor dem Leben und seiner Vielfalt hat. Das macht seine Konzerte zu beeindruckenden Ereignissen, keines gleicht dem anderen. Junge wie Alte kommen, machen die Konzerte voll. Beiden ruft er ehrlich zu: „Und i bin saufroh dass eich alle gibt.“

Nähere Details auf Facebook unter: https://www.facebook.com/events/1624257894535093/

Tickets

Tickets erhältlich auf Ö Ticket und im Kaisersaal Büro.

22nd Guinness IRISH CHRISTMAS

Do, 23. November 2017 – 20 Uhr im Kaisersaal

Details anzeigen

Nach mehreren Jahren mit drei Ensembles haben wir nächstes Jahr wieder zwei volle Konzert-Sets von zwei aussergewöhnlichen irischen Ensembles in Vorbereitung.

Einerseits gibt es ein Wiedersehen mit ALAN KELLY dem irischen Großmeister am „piano-accordeon”, der mit seiner „Gang” zu den weltweit meistgebuchten irischen Acts gehört und zb auch bei Peter Gabriels WOMAD-Festival in Australien zu den Höhepunkten gehörte.

Alan Kelly Gang

 

Zum anderen fische ich wieder einmal im schier unerschöpflichen „Talente-Pool” Irlands und habe mit CONNLA eine der großen neuen Bands verpflichten können. Spielfreude, Können, tolles Repertoire und ein Klang aus einem Guß, wie wenn es dieses Quintett schon zwanzig Jahre geben würde.So wurden sie heuer auch bei den „Live Ireland Music Awards” als BEST NEW GROUP 2016 ausgezeichnet!

CONNLA – „Live Ireland Music Awards” als BEST NEW GROUP 2016

 

Veranstalterlinks: kitzkultur.at

Tickets

Tickets noch nicht erhältlich aber in Kürze auf Ö Ticket und im Kaisersaal Büro.

Ö-Ticket Vorverkaufsstelle

Der Kaisersaal ist Ö Ticket Vorverkaufsstelle. Karten für sämtliche österreichweite Veranstaltungen die im Ö Ticket System angelegt sind können Sie bequem im Kaisersaalbüro kaufen.